Der Anfang

Rhein - Ruhr Megaplex, 12.09.2152  Wolken bedeckten - wie zumeist - den von der zweiten von 13 Ebenen "alt Gelsenkirchens" unsichtbaren Himmel. Der Regen tropfte dennoch von den dreckigen Decken und Brücken der oberen Ebenen. Niemand konnte sagen, ob es vorgestern oder gestern geregnet hatte... vermutlich regnete es heute sowieso auch.
 In den unteren Ebenen, wo höchstens künstliches Licht die Schatten, in denen zwielichte Gestalten warteten, vertrieb, lebten nur wenige "vernünftige" Leute. Zumeist gescheiterte Existenzen, Junkies, Kranke, Arbeitsunfähige. Noch weniger überlebten hier lange. Müll beseitigte sich hier unten von selbst... denn das war es worum hier gekämpft wurde, wovon viele von den Menschen hier unten lebten.

Schmutzige Pfützen bedeckten den gesprungen, porösen Stahl - Beton Boden. Lampen waren lange nicht ausgewechselt worden, blinkten oder waren ganz aus. Keine Cars bewegten sich hier unten, sodass es beinahe gespenstisch Still war. Der CAP hatte kaum noch Karten für hier unten, sodass man den Wagen hätte selbst lenken müssen, was bei der Menge an Hindernissen hier unten vermutlich ohnehin der Fall gewesen wäre.

Eine Person, die der Müll - zumindest heute - nicht interessierte, ging missmutig durch die Straßen dieser Ebene. Suchend, achtend bahnte sie sich ihren Weg durch die Straßen der "Altstadt", wie die Bewohner die unteren Ebenen gerne liebevoll nannten.
Dicke, ölige Tropfen vielen von der Decke, bildeten übelriechende Schauer und einen öligen Schleier in dem sich, wenn die blinkenden Lampen günstig zur Sicht hingen, zitternde Regenbögen abbildeten.

rising am 19.2.08 19:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen